Eigentlich stammt die Seelsorge aus der Bibel, obwohl das Wort selbst nicht darin vorkommt. In der Bibel geht es um die Wiederherstellung der Beziehung, die durch den Sündenfall gestört wurde. Im realen, heutigen Leben bedeutet Seelsorge, liebevoll miteinander umzugehen. Aber auch Hoffnung zu geben, Hoffnung nach einem Todesfall, nach einer Krankheit und anderen negativen Vorkommnissen im Leben.

Seelsorge ist Hilfe in jeder Lebenslage.

Seelsorge besteht sowohl aus Zuhören, als auch aus Verstehen, Mitleid, Anteilnahme, Trost, Rat, Vertrauen, Förderung, Erziehung, Ermahnung oder Ermutigung und natürlich als Hilfeleistung im praktischen Leben. In der Seelsorge wird auch auf die Natur des Menschen eingegangen, auf seine Persönlichkeit, auf den Beruf und die gesellschaftliche Stellung. Eine Hilfe für jeden Menschen in jede Lebenslage, das sollte Seelsorge sein.

Jeder von uns kann Seelsorger sein.

Für die Seelsorge braucht man nicht immer einen gelernten Seelsorger, jeder Mensch, der einem anderen zu helfen vermag, leistet Seelsorge. Menschen helfen einander, indem sie miteinander sprechen, zuhören, ihnen etwas raten oder zu einer Tat ermutigen. Jeder von uns braucht in seinem Leben Rat und Beistand und deshalb sollte auch jeder einmal im Leben Rat und Beistand leisten.